Unser normales, waches Bewusstsein – unser rationales Bewusstsein, wie wir es nennen können – ist nur eine bestimmte Art von Bewusstsein. Um dasselbe herum liegen die ganz andersartigen Bewusstseinsformen, die von diesem wiederum nur durch eine dünne Wand geschieden sind.

Prof. Dr. William James

Religionspsychologe/ Philosoph


Tiefe Selbsterfahrung in einem geschützten Raum.

Atem-Workshop in holotropem Atmen am Bodensee mit Dr. med. Friederike Meckel-Fischer


In dem jährlichen holotropen Atem-Workshop am Bodensee mit Dr. med. Friederike Meckel-Fischer kann man potenziell Prozesse der seelisch-emotionalen Öffnung, Blockadenlösung, Befreiung und Entspannung sowie ein Gefühl der stärkeren inneren Verbundenheit und Erweiterung des eigenen Bewusstseins erleben. Der Zweck der Atemworkshops ist es, mit einer fachlich kompetenten Begleitung, in einem geschützten Rahmen, das Holotrope Atmen als Weg zum persönlichen Wachstum, zur Heilung oder Selbsterfahrung für sich zu nutzen. Dabei setzt das Holotrope Atmen weit oberhalb üblicher gesprächstherapeutischer Interventionen an. Die Holotrope Atemarbeit ist eine effektive Methode zur tiefen Selbstforschung und ganzheitlich-experimentiellen Erfahrungstherapie.

Das holotrope Atmen wurde von dem tschechischen Psychiater Prof. Dr. Stanislav Grof, einem wesentlichen Mitbegründer der Transpersonalen Psychologie, und seiner zweiten Frau Dr. h.c. Christina Grof – die wesentlich bei der Erschaffung des “Spiritual Emergence Network (SEN)” zur Krisenbegleitung von Menschen gewesen ist -, in Esalen (Kalifornien) begründet. Die Wirkung des holotropen Atmens basiert v.a. auf vertiefter/ intensivierter Atmung, evokativer Musik, fokussierter Körperarbeit, kreativem Ausdruck (“Mandalas”) sowie auf Gruppendynamik und Gruppenintegration. Mit Hilfe des Atems und der eindrucksvollen Musik wird die Psyche aktiviert und eingeladen sich zu öffnen, was es grundsätzlich ermöglicht, einen erweiterten Bewusstseinszustand zu betreten, den Grof als “holotrop” (im Gegensatz zum eher alltäglichen, “hylotropen” Bewusstsein) bezeichnet.

Diese Bewusstseinszustände können bspw. verglichen werden mit denen, welche bei spirituellen Praktiken, Meditationen, durch Fasten, bei schamanischen Trancehaltungen oder irgendeinem anderen rituellen Kontext aus unterschiedlichsten Kulturkreisen auftreten. Es handelt sich dabei oftmals um tiefe Erfahrungen eines immensen heilenden, transformierenden und evolutionären Potentials, in welchen sich das Bewusstsein (über das alltägliche “Ich” hinaus) ausdehnt und den Zugang zum Verständnis des Daseins an sich ermöglicht.

Während dieser Zustände besitzt die menschliche Psyche eine überraschende therapeutische Fähigkeit, einen Mechanismus, welchen wir als “innerer Heiler” bezeichnen. Dieser innere Heiler, den wir alle haben, wählt und bringt dem Bewusstsein emotional aufgeladene, unbewusste Inhalte, die von großer psychologischer Bedeutung sein können, in das Bewusstsein und macht sie somit handhabbar. In holotropen Atemsitzungen können wir mit biographischen (eigener Lebensweg), perinatalen (Phänomene rund um die Geburt), oder auch transpersonalen (“spirituellen”), transgenerativen (vorhergehenden Generationen) sowie Material aus dem sogenannten “Kollektiven Unbewussten” (Carl Gustav Jung) in Kontakt kommen.

Letztes Jahr im November war ich zum ersten mal beim Holotropen Atmen in der Schweiz mit Jörg Fuhrmann und Friederike Meckel-Fischer. Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema, kenne bereits viele Bücher von Stan Grof, die mich sehr faszinieren. Ich weiß, dass dies nur ein Anstoß einer langen Dominokette war. Eines der für mich verblüffendsten und auch schönsten Dinge während dieses Erlebnisses war, wie angenommen und absolut verstanden ich mich gefühlt habe. Ich musste nicht erst viel erklären, ich habe mich absolut verstanden gefühlt. Ich musste nicht erst in irgendeiner Form eine Leistung erbringen, ich habe mich so wie ich in diesem Moment nun mal war absolut angenommen gefühlt. Es gab keine Scham, für nichts. Es war absolut überhaupt nicht nötig, sich für irgendwas zu schämen. Dieses Verständnis und diese Annahme die ich verspürt habe, das hat mich sehr berührt und vor allem auch sehr beruhigt bzw. mich irgendwie zur Ruhe kommen lassen. Ein ganz tiefes Bedürfnis nach Annahme oder so in mir wurde befriedigt und ich bin sehr dankbar dafür – das liegt natürlich auch an dem großen Erfahrungsschatz von Friederike und Jörg. Mein erstes Mal Holotropes Atmen am Bodensee war definitiv nicht mein letztes Mal… 

Barbara Huber

Baden-Württemberg (Schwarzwald)

Der Atem-Workshop zum holotropen Atmen ist v.a. für Menschen interessant, die:

  • Neue Zugänge zu Heilung und Einsicht in bestimmte Fragen des Lebens suchen.
  • Blockaden, Stress, Verspannungen und Verpanzerungen in Körper und Geist loslassen möchten.
  • Unterbewusste/ unbewusste Emotionen und Themen aktivieren und integrieren wollen.
  • Körperbasiert durch einen Wachstumsprozess gehen möchten und/ oder ihre gegenwärtige Therapie ggf. verstärken und unterstützen wollen.
  • In der Vergangenheit feststecken und ihr Leben wieder in Fluss bringen möchten.
  • Ihr eigenes kreatives Potenzial freisetzen, erleben und vergrößern möchten.
  • Die sich abgeschlagen und erschöpft fühlen und eine ganzheitliche Möglichkeit zur intensiven Revitalisierung suchen.
  • Die mit vergangenen Erfahrungen, einschließlich rund um die Geburt, arbeiten möchten.
  • Die ihre meditative meditative/ spirituelle Praxis begleiten und vertiefen möchten.
  • Die nach Sinn und/ oder einer neuen, umfassenderen Perspektive auf das Leben und den eigenen Weg an sich suchen.
  • Sich mit Gleichgesinnten, die sich ebenfalls als “Sucher” und “Finder” begreifen, begegnen möchten.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Anfrage und verbleiben bis dahin mit herzlichsten Grüßen.

Vortrag-DVD (Jörg Fuhrmann): “Grof´s perinatale Matrizen als Landkarte spiritueller Erfahrungen & Krisen” >> 


Merken

Dr. med. Friederike Meckel-Fischer

Dr. med. Friederike Meckel-Fischer

Ärztin/ Psychotherapeutin

Ärztin, Psychotherapeutin & Cert. Holotropic-Breathwork™-Facilitator seit 30 Jahren.

Jörg Fuhrmann

Jörg Fuhrmann

Leiter freiraum-Institut

Transpersonaler Therapeut & Supervisor/ Cert. Holotropic-Breathwork™-Facilitator (CPD)


© freiraum-Institut (FRI) (Konzept von Jörg Fuhrmann) – Teilen ausdrücklich erwünscht.

“freiraum-Institut – Hypnose & Coaching®”, “Inner-Team-Focusing® (ITF)” & “Hypnofree-Cellenergy®” sind im Handelsregister eingetragene Marken.

#holotropesatmen #grof #holotrop #bodensee #thurgau #zürich #schweiz #atem-workshop

Mit dem Abschicken des Kommentarformulars stimmen Sie zu, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert, dass Ihr Kommentar öffentlich geteilt wird.

Alle Neuigkeiten mitbekommen!

Mit dem freiraum-Newsletter erhalten Sie Infos zu unseren Daten und alles Spannende rund um Hypnosetherapie, DeHypnose, Trauma-Stress-Release, Existentielle Trancetherapie, Krisen-Navigation, Holotropes Atmen, Transpersonale Psychologie & den EUROTAS-Verband & Kongresse zum Thema. 

Herzlichen Glückwunsch!