Wir beziehen nur etwa 25% unseres Energiebedarfs aus der Nahrung – den Rest beziehen wir aus Strahlungsenergien, die bis dato von der modernen Forschung weitgehend unerforscht sind, ignoriert oder gar verleugnet werden. Doch nicht erst Dr. Wilhelm Reich, der Begründer der modernen Körperarbeit/ Atem-Arbeit (vgl., bspw. “Holotropes Atmen“) und Sexualtherapie, hat erkannt, wie wichtig der Aspekt des körpereigenen Energiehaushaltes und der uns umgebenden Grundenergien ist. Die asiatischen Kulturen und vor allem die indische – sowie natürlich die noch verbliebenen schamanistisch geprägten und die ägyptische Hochkultur – sind sich dem voll gewahr. Jedoch hat es bereits vor Wilhelm Reich´s Entdeckungen rund um die Lebensenergie („Orgon“) und die sogenannten „Bione“ eine sehr umfangreiche Forschung und Nutzung jener lebensrelevanten Aspekte und Phänomene gegeben, welche bereits Ende des 18. Jh. bis Anfang des 20. Jh. in der Energiegewinnung, Kommunikation und der Medizin – sowie in der Landwirtschaft sogar schon im 17. Jh. (!) – zum Einsatz kamen. Ab 1831 führte Faradays Entdeckung der Induktion bereits zu einer breiten Nutzung gepulster Ströme. 1884 arbeiteten bereits über 10.000 Ärzte in den USA mit elektromedizinischen Anwendungen. 1896 startete die deutsche Firma Moser mit der Fertigung von elektrischen Feinstromgeräten für den Hausgebrauch und warb damit, dass die zugeführte Elektrizität den Organismus und das Nervensystem harmonisiere, das Immunsystem stärke und die Selbstheilungskräfte aktiviere sowie energetische Blockaden auflöse. 

In Hinblick darauf, dass sich in Folge dessen, Anfang des 20. Jh. (bis zum Ende des zweiten Weltkrieges), bereits zigtausende Hochfrequenzgeräte, welche u.a. auf den Magnetfeldern der patentierten Tesla-Drahtspule („Tesla Coil“) basierten, in privaten Haushalten (v.a. auch in Deutschland) und bei Medizinern im Einsatz befanden, kann man mit Fug und Recht sagen, dass die Entwicklungen zu jener Zeit bereits ausgesprochen weit vorangeschritten waren – im kollektiven Bewusstsein vermutlich wesentlich weiter als heute. Es war einfach allgemein bekannt – nicht nur unter Fachkreisen -, dass Teslas Frequenzen komplementär zur schädlichen EMF-Strahlung wirkten und bspw. Bakterien neutralisieren konnten. Allerdings galt bald jede Fachperson welche seine Techniken benutzte als „Quacksalber“ und den Medizinern wurde fortan beigebracht, dass elektromagnetische Felder keine Wirkung auf lebende Organismen hätten.  

Wenn Du die Geheimnisse des Universums herausfinden möchtest, denke in Begriffen von Energie, Schwingung und Frequenz. 

Dr. Nikola Tesla

Physiker/ Elektroingenieur/ Erfinder (280 Patente)

Die Elektrizität eines lebendigen und vitalen Organismus… 

Georges Lakhovsky beschrieb bereits sehr anschaulich, wie es bspw. seiner Theorie nach Raubvögeln über die Wahrnehmung bestimmter Frequenzen möglich ist, ihre Beutetiere aus enormer Höhe exakt anzupeilen und zu Töten, obwohl sie unbeweglich und getarnt unter Blättern sitzen – ähnliches gilt für Haie, die feinste Veränderungen im Wasser über viele Seemeilen hinweg orten können. Dabei erörterte er ferner die Fähigkeiten von Vögeln und Insekten sich auf enorme Distanzen hin zielgenau zu orientieren, bzw. überhaupt zu Fliegen, was ja bei der Hummel – wissenschaftlich bewiesen – bekanntermaßen „unmöglich“ ist. Parallel entstand während jener Ära, v.a. auch durch den österreichischen Förster und Naturforscher Viktor Schauberger (erneut) das Bewusstsein (welches alte Kulturen durchweg besessen haben) für die Bedeutung des Element „Wasser“, welches von der modernen Wissenschaft schlichtweg auf eine chemische Formel („H2O“) – ohne Struktur und somit ohne Speicherfunktion von Informationen – reduziert worden ist. Erste neuere Forschungen u.a. von Prof. Mu Shik Jhon oder Prof. Gerald H. Pollack erkennen diese Qualitäten jedoch an und sprechen von einem „vierten Aggregatzustand” des Wassers. Denn schließlich bestehen alle Lebewesen – von der Pflanze bis zum Menschen – zu weiten Teilen aus dem wässrigen Element, durch das im Organismus „Informationen“ durch elektromagnetische Impulse übermittelt werden.  

Doch gehen wir ein paar Schritte zurück. Alle Muskelkontraktionen erzeugen letztlich Magnetfeldenergie-Strukturen, bzw. magnetische Impulse. Die Nerven („Neuronen“) unseres Organismus – sowie jener von Tieren und Pflanzen – kommunizieren mittels einer elektronischen Reizübertragung, welche die Abläufe zwischen Gehirn, Gliedmaßen, Drüsen, Organen etc. koordinieren und somit eine entscheidende Rolle bei der Bewegung, beim Wahrnehmen, Planen, Fühlen, Entscheiden, Handeln und der Selbstregulation spielen. Für jede unserer physischen oder psychischen Bewegungen benötigen wir derartige elektrische Nervenimpulse, die sich nicht nur im Gehirn ereignen, sondern im gesamten Körper – so bspw. auch in den Zellen und im Blut. Unsere Zellen können sich dabei in unterschiedlichen elektrischen Spannungszuständen zwischen unter -50mV bis -90mV befinden, wobei letztere optimal erregbar sind und schnell auf Steuersignale reagieren und erstere unempflindlich-refraktär sind und somit schlecht oder gar nicht mehr reagieren.

Neben dem Bewegungsmangel, Vitalstoffmangel in der Nahrung, totem Leitungswasser und Mikrowellenbestrahlung (bspw. durch Mikrowellenherde, Mobilfunk etc.) ist dafür u.a. auch das abnehmende Erdmagnetfeld von Bedeutung. Sinkt der Zellspannungsgrad weiter entstehen die üblichen Probleme und führen bei der Zellteilung zur Verbreitung ungünstiger und störender Informationen sowie letztlich zum Zelltod. Aus der Summe sämtlicher elektromagnetischer Ströme eines Körpers entsteht (s)ein spezifisches, im innewohnendes und ausstrahlendes, elektromagnetisches Feld – ein „Feld“, welches bspw. durch Techniken wie die Fotografietechnik der Kirlians oder später von Prof. Konstantin Korotkov („GDV“) und Mandel („Terminalpunktanalyse“) deutlich gemacht werden kann. Ein harmonisches Bild ist Ausdruck eines guten magnetischen und elektrischen Lebensenergie-Status, welcher sich bspw. in verbesserter Regeneration, einer Regulierung des Nervensystems, einem verbesserten Schlaf, mehr Leistungsfähigkeit, einem verbesserten Atemvolumen, einem besseren Stoffwechsel und einer erhöhten Mikrozirkulation zeigt.

“Der Mensch ist ein sehr komplexes, weitgehend holografisch strukturiertes Informationssystem. D. h. die in ihm produzierte, gespeicherte und verarbeitete Information ist nicht nur, wie ein Stereo-Bild räumlich aufgebaut, es wird zugleich eine dynamische Komponente aller Vernetzungen mit abgebildet. Circa 80 Billionen Zellen und pro Zelle mehr als 100.000 chemische Reaktionen pro Sekunde werden in Echtzeit gesteuert. Jede Zelle steht dabei mit jeder anderen Zelle in Verbindung. Um diese Komplexität zu erhalten, passiert die Steuerung nicht so sehr auf direkter chemischer oder physikalischer Ebene, sondern über entsprechend vielfältige Informationskanäle oder bioenergetische Felder.” 

 

(Arthur Tränkle)

Wasser ist des Lebens Mater und Matrix, Mutter und Medium.

Prof. Dr. Albert von Szent-Györgyi

Wissenschaftler/ Nobelpreisträger

“Wasser” – mehr als “H2O”!? 

(Hexagonales) Wasser (im flüssigen und „naturrichtigen“ Zustand) besitzt, genau wie unsere Knochen, physikalisch eine kristalline Struktur („Quarzkristalle“). Wenn man dem Wasser seinen natürlichen Lauf lässt und es nicht – wie wir unser Leitungswasser – mit hohem Druck durch gerade verlaufende Leitungen presst, ordnen sich die Wassermoleküle magnetartig in permanent fließenden Sechseckstrukturen („Hexagonalstruktur“) an. Wassermoleküle besitzen einen positiven und negativen Pol. Daher verhalten sie sich quasi wie kleine Magnete. Sie verbinden sich mit ihren benachbarten Molekülen und formen so umfangreiche Clusterstrukturen, die wiederum sehr empfänglich für Informationswellen sind – dies selbst dann, wenn sich die Informationen unterhalb der Molekülebene bewegen (Vgl., „Homöopathie“). (Hexagonales) „Wasser“ fungiert als Resonanzfeld unserer Zellen und deren Kommunikation. Es ist quasi eine Hochgeschwindigkeitsbahn für die elektromagnetischen Ströme unserer zellulären Aktivitäten und für den Informationsaustausch der DNA. Ohne die besonderen Eigenschaften des Wassers wäre ein Leben auf diesem Planeten überhaupt gar nicht möglich, was mit ein Grund ist, warum Wasser seit Alters her als „heilig“ verehrt worden ist.

Ist die hexagonale Clusterstruktur jedoch gestört oder gar zerstört, kann diese Versorgungs- und Entsorgungsfunktion nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, da dem Wasser dann Elektronen fehlen, welche für die Sechseckbrücken notwendig sind. Was u.a. zur Folge haben kann, dass verschiedene Mangelversorgungen entstehen können, bzw. dass Giftstoffe im Organismus eingelagert und nicht ausreichend ausgeschieden werden können. Ferner reißt ein derartiges „Wasser“ immer mehr Elektronen aus dem Organismus an sich und schädigt das elektrische Potenzial im Gewebe und in den Zellen gleichermaßen. Diese „Störung“ kann bspw. auch durch Mikrowellenstrahlung oder Elektrosmog erfolgen, was die elektrischen Vorgänge der Zellen an sich verändert und sogenannten „oxidativen Stress“ erzeugt, wodurch auf Dauer bspw. Schäden am Gewebe entstehen können. Vor allem gilt dies, wenn der Körper wiederholt oder gar dauerhaft nur unstrukturiertes – also „totes“ – Wasser aus den zuvor genannten Molekül-Bruchstücken erhält, bzw. wenn das körpereigene Wasser auf diese Weise dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen wird. 

Energetische Selbst-Behandlung & Aktivierung der “Lebensenergie”

Moderne Hochfrequenz-Energie, nach Tesla und Lakhovsky, welche von russischen Forschern nach dem zweiten Weltkrieg weiter entwickelt worden ist, greift genau an diesem Punkt. Sie löscht jedwede Negativinformation, informiert und strukturiert „Wasser“ jedweder Art (auch „in“ Organismen) hexagonal in der Weise, dass es den Organismen hilft die eigenen, körperspezifischen Ströme in Ordnung zu halten und durch die Zelltstimulation deren Spannung wieder auf einen idealen Wert anzuheben, bzw. deren Eigenschwingverhalten somit wieder zu normalisieren. Wenn wir über Leitungswasser sprechen, dass getrunken werden soll, wäre es natürlich ideal, wenn es vorab durch eine entsprechende Filtration, welche die Schadstoffe im Leitungswasser (Pestizide, Hormone, Medikamentenrückstände, Schwermetalle, Nitrate, radioaktive Substanzen, Asbest etc.) entfernt, Verkeimung ausschließt, die Mineralien drin lässt und das Wasser in einem neutralen Milieu hält (Gegensatz: Osmoseumkehr). Es lässt sich wunderbar am Wachstum eigener Pflanzen beobachten, wie stark sich deren Volumen verändert, sobald sie ein derart reines, strukturiertes und informiertes Wasser enthalten, bzw. wenn sie mit einer entsprechenden Frequenz befeldet werden. 

Dies deckt sich auch mit den nahezu unglaublichen Erfolgen bei den Behandlungen von Mensch, Pflanze und Tier, welche bereits von Lakhovsky, Schauberger und Reich von Beginn bis Mitte des letzten Jahrhunderts umfangreich dokumentiert worden sind. Reich machte dabei eine wichtige Entdeckung für die Arbeit mit psychischen Konflikten. Er erkannte, dass es für die Initiierung umfassender Veränderungsprozesse eines entsprechenden Energielevels – einem gewissen Maß an „Körperelektrizität“ – im Organismus bedarf. Genau aus diesem Grund nutzen wir im freiraum-Institut als essentielle Basis sämtlicher Arbeitsprozesse entsprechende Mittel zur Harmonisierung der gesamten Räumlichkeiten und näheren Umgebung sowie das zuvor beschriebene strukturierte/ informierte (und gefilterte) Wasser und bieten unseren Kunden während der Intensivtage parallel optional die Möglichkeit zur eigenverantwortlichen Selbsterforschung mit unseren Frequenzgeräten basierend auf der Technologie von Lakhovsky und Tesla. Eine „Fehldosierung“ ist dabei prinzipiell ausgeschlossen, auch nicht in Richtung eines Übermaßes, da der Körper nur die elektrische Energie aufnehmen kann, welche seine Sättigung ermöglicht. Alle weitere Zufuhr strömt dann einfach ab. Daher wird diese Form der Selbstanwendung stets als angenehm und erfrischend empfunden.

 

Hinweis zum hier vorgestellten Lebensenergie-Ansatz

Aus rechtlichen Hinweisen weise ich die Leser/ Anwender in unserer Praxis darauf hin, dass es sich bei den hier vorgestellten Ansätzen und Methoden nicht um, nach dem heutigen Stand der allgemeinen Forschung, anerkannte Verfahren handelt. Die Existenz von Informationsfeldern und deren Bedeutung wird weitestgehend geleugnet und in Abrede gestellt. Die hier beschriebenen Methoden werden vom Kunden eigenverantwortlich im Selbstversuch genutzt und ersetzen keine medizinischen Behandlungen durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Das gefilterte, strukturierte und informierte Wasser, wird von gratis als optionaler Zusatz zu den bei uns gebuchten Coachings angeboten. 

Jörg Fuhrmann

Jörg Fuhrmann

Leiter freiraum-Institut/ Therapeut/ Supervisor

Körper-Gestalttherapeut (EAP)/ Transpersonaler Therapeut (EUROTAS)

Weiterführende Literatur: 

Alexanderrson, Olaf, 2013, Lebendes Wasser: Viktor Schauberger und das Geheimnis natürlicher Energie, Ennsthaler

Bartholomew, Alick, 2006, Das Verborgene in der Natur – Die wegweisenden Einsichten von Viktor Schauberger, AT

Bischof, Marco, 2002, Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen – Feinstoffliche Felder zwischen Mythose und Wissenschaft, AT

Bischof, Marco, 1995, Biophotonen – Das Licht in unseren Zellen, Zweitausenseins

Boadella, David, 2008, Wilhelm Reich – Pionier des neuen Denkens, Stb

Davidson, John, 2005, Das Geheimnis des Vakuums – Schöpfungstanz, Bewusstsein und Freie Energie: Die Neue Physik aus mystischer Sicht, Omega

Kröplin, Bernd/ Henschel, Regine, C., 2016, Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung, AT

Lassek, Heiko, 2005, Orgontherapie – Ein Handbuch der Lebensenergie, Leutner

Lipton, Bruce, 2012, Intelligente Zellen – Wie unsere Erfahrungen Gene steuern, Koha

Mindell, Arnold, 2006, Quantengeist und Heilung – Auf seine Körpersymptome hören und darauf antworten, Vianova

Mu, Shik, John, 2008, Hexagonales Wasser: Der Schlüssel zur Gesundheit, MobiWell

Pollack, Gerhard, H., 2015, Wasser – viel mehr als H2O: Bahnbrechende Entdeckung: Das bisher unbekannte Potenzial unseres Lebenselements, VAK 

Popp, Fritz-Albert, 1987, Biophotonen – Neue Horizonte, Haug

Raknes, Ola, 1983, Wilhelm Reich und die Orgonomie – eine Einführung in die Wissenschaft von der Lebensenergie, Nexus

Reich, Wilhelm, 1995, Die Bionenexperiment – Zur Entstehung des Lebens, Zweitausendeins

Reich, Wilhelm, 1971, Charakteranalyse, Anaconda

Reich, Wilhelm, 1970, Die Funktion des Orgasmus – Die Entdeckung des Orgons, Fischer

Schauberger, Viktor, 2006, Das Wesen des Wassers, AT

Senf, Bernd, 2003, Die Wiederentdeckung des Lebendigen – Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a., Omega

Sharaf, Myron, 1994, Wilhelm Reich – Der Heilige Zorn des Lebendigen, Simon + Leutner

Tränkle, Arthur, 2018, Einführung in die Hochfrequenzenergie, Wassermatrix

© freiraum-Institut (FRI) (Konzept von Jörg Fuhrmann) – Teilen ausdrücklich erwünscht.

“freiraum-Institut – Hypnose & Coaching®”, “Inner-Team-Focusing® (ITF)” & “Hypnofree-Cellenergy®” sind im Handelsregister eingetragene Marken.

Mit dem Abschicken des Kommentarformulars stimmen Sie zu, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert, dass Ihr Kommentar öffentlich geteilt wird.

WordPress Lightbox Plugin

Alle Neuigkeiten mitbekommen!

Mit dem freiraum-Newsletter erhalten Sie Infos zu unseren Daten und alles Spannende rund um unser freiraum-Angebot wie Hypnose, Trance, Krisen-Navigation, Holotropes Atmen, Transpersonale Psychologie, Körperarbeit, Workshops und Fachkongresse. 

Herzlichen Glückwunsch!