“Erst das Wort, dann die Pflanze und zuletzt das Messer.” (Heilgott Asklepios)

Alle alten Kulturen besaßen nicht nur den “Glauben”, sondern auch das kollektive Wissen der Wirkungen von Archetypen, Symbolen, Mythen und Techniken, die dazu in der Lage waren, veränderte Bewusstseinszustände zu initiieren, die mitunter einen bedeutenden Einfluss auf Gesundheit und Krankheit besitzen konnten. Dr. Gary Bruno Schmid hatte diesbezüglich sehr anschaulich v.a. die Schattenseiten des Nocebos – also der Wirkkraft negativer Prognosen, Glaubensbilder und Autosuggestionen erforscht und beschrieben. 

Doch was schaden kann, kann bekanntlich auch nützen – sprich: Unsere eigene innere Schöpferkraft kann sich immer in alle Richtungen kreativ-lebendig auswirken. Daher widmen wir uns in diesem Seminar entlang des Mythos des antiken Heilgottes Asklepios – “dem ersten aller Ärzte” – und seiner Heilweisen, die von Handauflegen über Tempelschlaf und andere Trance-Techniken reichten, dem Thema mit dem Fokus auf den “Inneren Heiler”/ die “Innere Heilerin”. Neben einer gesundheitsförderlichen Selbststeuerung erarbeiten wir individuell wirksame Essenzen für Körper, Psyche und Geist.

Das praxisorientierte und prozessorientierte Selbsterfahrungsseminar nutzt Mythos, Symbol, kreativen Ausdruck, Kontakt, Atem, Trance und Selbsthypnose um eigenen Ressourcen auf die Spur zu kommen und diese für eine gesteigerte Resilienz verfügbar werden zu lassen. Dabei haben Sie die Möglichkeit inhaltlich mental, emotional und körperorientiert an eigenen Themen zu arbeiten. Das praktische Seminar eignet sich auch für Fachleute zur weiteren Vertiefung ihrer bisherigen Kenntnisse in dem Fachgebiet.   

Leitung Jörg Fuhrmann

Termin 20.-22.11.2020 (!!!)

Anmeldung direkt beim Benediktushof-Holzkirchen.


WordPress Lightbox Plugin