Seite auswählen

freiraum-Institut – Schweiz, Deutschland & Europa

Seminare – Workshops – Konferenzen – Vorlesungen


Okt
6
Fr
2017
Infomed-Vortragsabend in München u.a. mit Jörg Fuhrmann @ pin Karte anzeigen Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Referat Rettungsdienst
Okt 6 um 18:00 – Okt 7 um 21:00
Infomed-Vortragsabend in München u.a. mit Jörg Fuhrmann @ pin 	 Karte anzeigen Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Referat Rettungsdienst | München | Bayern | Deutschland

infomed-Vortragsabend in München

„Heiler, Heilen und Heilung – Die Wissenschaft der Heilung“ u.a. mit Jörg Fuhrmann
Merken

Merken

Merken

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Referat Rettungsdienst

Okt
7
Sa
2017
Infomed THERAPEUTEN-FORTBILDUNG in München mit Jörg Fuhrmann @ pin Karte anzeigen Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Referat Rettungsdienst
Okt 7 um 8:30 – Okt 8 um 18:00

Alltagstrance und Selbstsabotage erkennen – DeHypnose & Selbsthypnose

Auf der infomed-Therapeutenfortbildung in München bietet Jörg Fuhrmann einen Workshop in Alltagstrance, Dehypnose & Inner Team Focusing® an:

Milton H. Ericksons Studien kamen zu dem Ergebnis, dass wir uns täglich permanent selbst durch den Alltag „hypnotisieren“ und ins Alltagstrance begeben, ohne dass wir dafür ein „Gewahrsein“ besitzen, dass dem so ist. Wir halten diese Zustände eben für „normal“ und geben damit leider auch ein großes Stück Selbstverantwortung und auch Möglichkeiten zur Selbsterkenntnis aus der Hand. Das Wissen um diese diffizilen Prozesse ist weitaus älter, denn es reicht zurück an den Anbeginn der Zeit. Mir haben selbst viele Schamanen, unterschiedlicher Erdteile, bestätigt, dass die Trance-Induktion und „Hypnose“ mit ihr wichtigstes Arbeitswerkzeug sei. Frei nach Bateson: „Wir können nicht Nicht-Hypnotisieren und nicht Nicht-Hypnotisiertwerden.“ Aber – und das ist die gute Botschaft dabei: wir können uns auch wieder DeHypnotisieren! Freilich fordern und fördern Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und andere Glaubenssysteme gewisse (kollektive) Formen von Selbsthypnose und Trance-Induktion. Prof. Charles Tart prägte dafür einstmals – im Rahmen der Transpersonalen Psychologie – den Begriff der „Konsensus-Trance“.

Im Kurs am ZIST geht es v.a. um zwei Bereiche:

1.) DeHypnose: Sei nehmen hypnotisch-suggestiv verankerte Manipulationen und Glaubenssätze achtsamer wahr und können diese besser einordnen.

2.) Inner-Team-Focusing® (ITF) & Selbsthypnose: Sie verstehen die damit zusammenhängende Dynamik besser und initiieren Prozesse der Selbst-Transformation.

Jörg Fuhrmann ist infomed-Dozent in München

Methodische Ausbildungsinhalte DeHypnose & Alltagstrance:

  • Inner Team Focusing® – Mein Körper ist schlauer als „Ich“
  • InnereTeam Focusing® – Hypno-Systemische Teilearbeit
  • Achtsamkeit & DeHypnose-Einführung
  • Selbsthypnose & Trancegrundlagen
  • Alltagstrance
  • Ego-States & Inneres Team/ Innere Familie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Referat Rettungsdienst

Mrz
15
Do
2018
Alltagstrance & Selbstsabotage erkennen – DeHypnose & Selbsthypnose – ZIST bei München mit Jörg Fuhrmann 305€ @ Zist GmbH - Zentrum für menschliche Potenzialentfaltung
Mrz 15 um 19:00 – Mrz 18 um 14:00

Alltagstrance und Selbstsabotage erkennen – DeHypnose & Selbsthypnose

Am renommierten Zentrum für Humanistische Psychologie in Südbayern, dem Zist-Penzberg (bei München und nahe Österreich), bietet Jörg Fuhrmann einen Grundlagenkurs in Alltagstrance, Dehypnose & Inner Team Focusing® an:

ZISTMilton H. Ericksons Studien kamen zu dem Ergebnis, dass wir uns täglich permanent selbst durch den Alltag „hypnotisieren“ und ins Alltagstrance begeben, ohne dass wir dafür ein „Gewahrsein“ besitzen, dass dem so ist. Wir halten diese Zustände eben für „normal“ und geben damit leider auch ein großes Stück Selbstverantwortung und auch Möglichkeiten zur Selbsterkenntnis aus der Hand. Das Wissen um diese diffizilen Prozesse ist weitaus älter, denn es reicht zurück an den Anbeginn der Zeit. Mir haben selbst viele Schamanen, unterschiedlicher Erdteile, bestätigt, dass die Trance-Induktion und „Hypnose“ mit ihr wichtigstes Arbeitswerkzeug sei. Frei nach Bateson: „Wir können nicht Nicht-Hypnotisieren und nicht Nicht-Hypnotisiertwerden.“ Aber – und das ist die gute Botschaft dabei: wir können uns auch wieder DeHypnotisieren! Freilich fordern und fördern Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und andere Glaubenssysteme gewisse (kollektive) Formen von Selbsthypnose und Trance-Induktion. Prof. Charles Tart prägte dafür einstmals – im Rahmen der Transpersonalen Psychologie – den Begriff der „Konsensus-Trance“.

Ab 2017: DeHypnose am ZIST bei München

Im Kurs am ZIST geht es v.a. um zwei Bereiche:

1.) DeHypnose: Sei nehmen hypnotisch-suggestiv verankerte Manipulationen und Glaubenssätze achtsamer wahr und können diese besser einordnen.

2.) Inner-Team-Focusing® (ITF) & Selbsthypnose: Sie verstehen die damit zusammenhängende Dynamik besser und initiieren Prozesse der Selbst-Transformation.

Methodische Ausbildungsinhalte DeHypnose & Alltagstrance:Inner-Team-Focusing ITF DeHypnose

  • Inner Team Focusing® – Mein Körper ist schlauer als „Ich“
  • InnereTeam Focusing® – Hypno-Systemische Teilearbeit
  • Achtsamkeit & DeHypnose-Einführung
  • Selbsthypnose & Trancegrundlagen
  • Alltagstrance
  • Ego-States & Inneres Team/ Innere Familie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zist, Penzberg

Alle Neuigkeiten mitbekommen!

Mit dem freiraum-Newsletter erhalten Sie alles Spannende rund um Hypnosetherapie, DeHypnose, TraumaStress-Befreiung, Trancetherapie, Krisen-Navigation, Forschungsreisen, Studien, Kongresse, Spezialtrainings, Holotropes Atmen, Transpersonale Psychologie & den EUROTAS-Verband.

Herzlichen Glückwunsch!