Seite auswählen

freiraum-Methodenlexikon - Trauma & Krisen-Navigation

Erfahren Sie mehr über die Hintergründe der integrativen und körperorientierten Trauma & Krisen-Navigation.

 

Wir können nicht im Mutterschoß bleiben, wenn wir Mensch werden wollen (…) Die wirkliche Freude des Lebens kommt durch das Aufgeben und Loslassen von letztlich unhaltbaren Positionen. Wer loslassen kann, wird gewinnen.

Willigis Jäger

Zen-Meister, Benediktushof


freiraum-Methodenlexikon

Körperorientierte Trauma-Arbeit & Krisen-Navigation

Bodensee – Baden-Württemberg – Schaffhausen – Thurgau – Zürich


Angesprochen sind Menschen, die akut oder chronisch belastende Themen bearbeiten wollen. Bei Krisensituationen geht es vor allem um Würdigung, Stabilisierung und Orientierung. Oftmals verweisen krisenhafte Ereignisse auf dahinterliegende Themen, die eine Person bis dato nicht hat ausreichend für sich abschließen können. Wenn Krisen traumatische Qualitäten besitzen ist eine entsprechende Trauma-Stress-Befreiung v.a. auch auf körperliche Ebene wichtig – dazu arbeiten wir mit unterschiedlichen körperorientierten Verfahren, die wir in unseren Seminaren zur „Traumastress-Befreiung“ vermitteln. Kompakte Intensivsitzungen in Stein am Rhein können weiterhin dazu beitragen die kritische Phase der Erneuerung in einer schützenden Atmosphäre der mitfühlenden Zurückgezogenheit zu vollziehen.

Ich hatte vor ein paar Tagen eine spontane Krisenbewältigungs-Session mit Jörg Fuhrmann via skype. Spätabends, nach dem er einen echt langen Arbeitstag hinter sich hatte, hat er sich noch anderhalb Stunden für mich Zeit genommen. Das allein war schon für mich unglaublich, denn sowas bin ich garnicht gewöhnt. Ich hatte am Abend vorher erfahren, dass sich eine sehr enge Freundin von mir umgebracht hat. Das war traumatisierend (…) Jörg Fuhrmann war genau der Richtige zum richtigen Zeitpunkt. Er konnte mir sehr schnell die Augen öffnen und – auch wenn das jetzt unfassbar klingt – meine Schuldgefühle lösten sich noch während des Gesprächs mit ihm auf und ich konnte den Tod von ihr mit ganz anderen Augen sehen und vor allem FÜHLEN. Ich habe quasi noch während der Session meinen Frieden damit gemacht. Auf diversen anderen Spuren in meinem Hirn liefen dann gleichzeitig meine eigenen Programme ab, die plötzlich auch aufploppten und auch zur Sprache kamen. Ich bin immer noch fassungslos, was wir in so kurzer Zeit (90 Minuten!!) alles besprochen, angesprochen oder angekratzt haben. Meine völlig verunglückten, desaströsen Therapie-Sitzungen mit Psychologen aus der klassischen Schulmedizin liegen zum Glück schon 15 Jahre zurück – aber ich erinnere mich noch daran, dass ich jedesmal völlig zerstört aus den Terminen raus bin und die Tage danach emotionale Höllentrips waren. Ok, natürlich bin ich inzwischen „weiter“. Aber nichtsdestotrotz – nach der Kriseninterventionssitzung mit Jörg Fuhrmann ging es mir gut! Und es geht mir seitdem gut! Im Gespräch mit Jörg konnte ich sein, wie ich bin. Ich hatte endlich ein Gegenüber gefunden, der mit mir umgehen konnte. DANKE, liebes Universum! Danke an meine Freundin. Danke, Jörg Fuhrmann.

Beatrice M. (Neu Delhi - Indien)

Projektleiterin/ Journalistin

Jeder Übergang ist ein Neubeginn, jede Krise auch eine Chance, jeder Schicksalsweg eine innere Prüfung

Traumatherapie-BodenseeUnvorhersehbare Krisen (wie bspw. der Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres; eine Trennung, Dreiecksbeziehung, Krankheit, Gefährdung des Arbeitsplatzes, die wirtschaftliche Rezession oder das Erkennen der Absurdität des menschlichen Daseins) sowie das Durchbrechen in eine mystische Erfahrung oder sogenannte Spirituelle Krise verlangen nach einem Bewusstseinswandel und können potenziell traumatischer Natur sein. Dies gilt natürlich v.a. durch  Krisenprozesse, die durch Ohnmachtssituationen (wie Gewalt, Unfälle, Katastrophen, Operationen etc.) geprägt sind. Heute wissen wir, wie wichtig es ist, nicht nur die Psyche zu unterstützen, sondern v.a. auch die damit verbundenen und im Körper abgespeicherten Blockierungen und Energien wieder aus-zudrücken und zu lösen.

Aber auch vorhersehbare Krisensituationen (wie etwa der Auszug der Kinder oder der Übergang zur Rente) erfordern das Aufgeben alter Standpunkte und ggf. den Umgang mit potenziell traumatischem Material. Ebenso gibt es eben die sogenannten „transgenerationalen Krisen“ oder „transgenerativen Krisen„, welche oftmals mit emotionalem oder körperlichen Missbrauch einher gehen, die quasi über Generationen hinweg in der familiären Geschichte (emotional/ seelisch/ körperlich/ epigenetisch/ energetisch) weitergereicht werden. Darüber hinaus hat der einzelne Mensch auch häufig mit kollektiven Krisenthemen zu ringen, da das Individuum ja immer mit dem großen Ganzen verbunden ist und wir global gesehen uns auch in einem enormen Krisenprozess befinden, scheint dies v.a. eine Art Spiegel zu sein.

Merken

Der „universale Konflikt“ des Menschen besteht darin, dass man danach strebt ein Individuum zu sein, und ein Individuum zu sein erfordert, dass man eine erschreckende Isolation erträgt.

Prof. Dr. Irvin Yalom

Psychiater/ Psychoanalytiker/ Hauptvertreter der existentiellen Psychotherapie, Bild: Masangina

Unterschiedliche Krisenthemen, Krisenkomponenten & Trauma-Themen

Transgenerative Krisen-Navigation
Ohnmachtskrisen:
Katastrophen/ Unfälle/ Gewalt/ Missbrauch/ Krankheit/ Operationen
Körperliche Krisen
: Krankheit/ Schmerz/ Leistung/ Energie/ Alter/ Tod/ Traumaspannungen
Wahrnehmungskrisen: Alltagstrance/ Dysbalance/ innere Anteile/ Deprivation/ Überflutung/ HSP
Familiäre Krisen: Bindung/ Beziehung/ Ehe/ Kinder/ Trennung/ Destruktive Liebe/ Paar-Mobbing/ Emotionaler Missbrauch
Berufliche Krisen: Zielvorgaben/ Prüfungen/ Stellenwechsel/ Mobbing/ Bossing/ Burnout/ Rente
Zeitgeistkrisen: Mediale Impulse/ Kollektives Unbewusstes/ kulturelle Konsensustrance/ Vorbilder
Transgenerative Krisen: Trauma-Weitergabe/ Lernen am Modell/ Epigenetik/ Innere Familie
Transpersonale Krisen: Schicksal/ Nahtod/ Spiritualität/ Glauben/ Sinn/ Kundalini/ Guru-Missbrauch
Geburtstrauma Krisen: Lebensthemen/ Lebensprägungen/ ungelöste Blockaden

Nicht jedes dieser Krisenthemen muss traumatischen Charakter besitzen – ob eine Krise sich traumatisch auswirkt hängt immer von vielen Faktoren (wie bspw. Alter/ Reife, Resilienz/ Bewältigungsstrategien, soziales Netz/ Umweltfaktoren, Grundbelastung, Dichte/ Dauer, höhere Gewalt/ absichtliche Verletzung durch andere etc.) ab. Im Rahmen von Beratung und Therapie kann es auch zu weiteren Verletzungen, bspw. durch „Labeling“, ideologische Konzepte, Guru-Ismus oder Empathiemangel, kommen (siehe auch „Emotionaler therapeutischer Missbrauch„).

Sinn macht vieles, vielleicht alles ertragbar.

Prof. Dr. Carl Gustav Jung

Psychiater/ Begründer der analytischen Psychologie

Prozessorientierte & integrative Krisenbewältigung

Iason HeldenreiseC.G. Jung pflegte zu sagen, dass ein ordentliches Leid einem 10 Jahre Meditation ersparen könne. Darin ist enthalten, dass Leid und Krise einen tieferen Wert besitzen. Eine Neuordnung ist grundsätzlich ohne „Krise“ nicht möglich. Krisen, Engpässe, Schicksalsfügungen und Lebensumbrüche sind demnach zwar unvermeidlich, sie beinhalten jedoch gleichzeitig die Chance zu Wachstum und Reifung. Der Ausdruck der Trauer, die Anerkennung und Würdigung eines erfahrenen Unrechts sowie eine individuelle Bewältigungsstrategie können beim Entdecken dieser Chance behilflich sein. Wir unterstützen Sie im freiraum-Institut gerne dabei auf diesem individuellen Wachstumsweg der Trauma und Krisenbewältigung mit unserem integrativen und prozessorientierten Ressourcen-Ansatz der achtsamkeitsbasierten Gestalttherapie, dem holotropen Atmen, den bifokalen und psychosensorischen Verfahren (wie Klopfakupressur, EMDR o. Havening®) oder den Trauma Release Exercises (TRE®) nach Dr. David Berceli sowie der körperoientierten Hypnotherapie und Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie® (PITT) nach Prof. Luise Reddemann.

Merken

Merken

Merken

Merken

:

Jörg Fuhrmann

Integration einer Nahtoderfahrung.

:

Jörg Fuhrmann

Krise als Chance – Artikel in Tattva Viveka.

:

Jörg Fuhrmann

Die vertikale Achse des inneren Wachstums.

Schreiben Sie uns einfach und erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten.

© freiraum-Institut (FRI) (Konzept von Jörg Fuhrmann) – Teilen ausdrücklich erwünscht.

“freiraum-Institut – Hypnose & Coaching®”, “Inner-Team-Focusing® (ITF)” & “Hypnofree-Cellenergy®” sind im Handelsregister eingetragene Marken.

Alle Neuigkeiten mitbekommen!

Mit dem freiraum-Newsletter erhalten Sie alles Spannende rund um Hypnosetherapie, DeHypnose, TraumaStress-Befreiung, Trancetherapie, Krisen-Navigation, Forschungsreisen, Studien, Kongresse, Spezialtrainings, Holotropes Atmen, Transpersonale Psychologie & den EUROTAS-Verband.

Herzlichen Glückwunsch!

Keine Chance mehr verpassen...

Mit dem Spezial-Workshop-Newsletter erhalten Sie frühzeitige Info über kommende Termine um sich einen der begehrten Plätze zu sichern.

Herzlichen Glückwunsch!